Recursos de colección

University of Vienna Phaidra (215.976 recursos)

Is a publication service run by the University of Vienna. It is an institutional repository whose aim is to collect and present the research results of university staff. This includes journal articles and monographs as well as congress and working papers. In principle it is possible to use u:scholar to also archive research data.

Set created for compliance with DRIVER guidelines

Mostrando recursos 1 - 20 de 532

  1. Test Referenzvideo

    Forgó, Nikolaus
    Test zu Streaming und Copy - Teil 1 - Referenzvideo

  2. Test mit COPY

    Forgó, Nikolaus
    Test zu Streaming und Copy - Teil 1 - mit Copy

  3. Neue Anforderungen – viele Fragen. Zur forschungsunterstützenden Rolle von Repositorien am Beispiel der UB Wien

    Blumesberger, Susanne
    Die zehnjährige Erfahrung mit dem Betrieb eines Repositoriums zeigt, dass sich Bedürfnisse und Fragestellungen ständig ändern. So ist etwa zu überlegen, welche Technologien und Anforderungen unterschiedlicher AkteurInnengruppen derzeit dazu Anlass geben, Repositorien neu oder anders zu denken, bzw. wie aktuelle Entwicklungen in diesem Bereich zu konzipieren und zu implementieren sind. Neuere Aufgaben, wie etwa Forschungsdatenmanagement und neue Gewohnheiten der UserInnen tragen zu einem veränderten Bild von Repositorien bei. Die Herausforderung für RepositorienbetreiberInnen besteht nun darin, auf diese Veränderungen zu reagieren und zeitliche, fachliche und finanzielle Ressourcen möglichst angepasst einzusetzen um für die AnwenderInnen attraktiv zu bleiben. Der Vortrag wurde am 24.10.2017...

  4. Neue Anforderungen – viele Fragen. Zur forschungsunterstützenden Rolle von Repositorien am Beispiel der UB Wien

    Blumesberger, S. (Susanne)
    Die zehnjährige Erfahrung mit dem Betrieb eines Repositoriums zeigt, dass sich Bedürfnisse und Fragestellungen ständig ändern. So ist etwa zu überlegen, welche Technologien und Anforderungen unterschiedlicher AkteurInnengruppen derzeit dazu Anlass geben, Repositorien neu oder anders zu denken, bzw. wie aktuelle Entwicklungen in diesem Bereich zu konzipieren und zu implementieren sind. Neuere Aufgaben, wie etwa Forschungsdatenmanagement und neue Gewohnheiten der UserInnen tragen zu einem veränderten Bild von Repositorien bei. Die Herausforderung für RepositorienbetreiberInnen besteht nun darin, auf diese Veränderungen zu reagieren und zeitliche, fachliche und finanzielle Ressourcen möglichst angepasst einzusetzen um für die AnwenderInnen attraktiv zu bleiben. Der Vortrag wurde am 24.10.2017...

  5. Neue Anforderungen – viele Fragen. Zur forschungsunterstützenden Rolle von Repositorien am Beispiel der UB Wien

    Blumesberger, S. (Susanne)
    Die zehnjährige Erfahrung mit dem Betrieb eines Repositoriums zeigt, dass sich Bedürfnisse und Fragestellungen ständig ändern. So ist etwa zu überlegen, welche Technologien und Anforderungen unterschiedlicher AkteurInnengruppen derzeit dazu Anlass geben, Repositorien neu oder anders zu denken, bzw. wie aktuelle Entwicklungen in diesem Bereich zu konzipieren und zu implementieren sind. Neuere Aufgaben, wie etwa Forschungsdatenmanagement und neue Gewohnheiten der UserInnen tragen zu einem veränderten Bild von Repositorien bei. Die Herausforderung für RepositorienbetreiberInnen besteht nun darin, auf diese Veränderungen zu reagieren und zeitliche, fachliche und finanzielle Ressourcen möglichst angepasst einzusetzen um für die AnwenderInnen attraktiv zu bleiben. Der Vortrag wurde am 24.10.2017...

  6. Peer-Feedback als Prüfungsleistung

    Romizi, Donata
    Vorstellung eines Lehrveranstaltungsformats, in dem mehrere Feedback-Ebenen zu schriftlichen Arbeiten ineinander greifen. Zentral ist, dass die schriftliche Prüfung darin besteht, Feedback zur schriftlichen Hausübung einer/eines Mitstudierenden vom Anfang der Lehrveranstaltung zu geben.

  7. Peer-Feedback als Prüfungsleistung

    Romizi, Donata
    Vorstellung eines Lehrveranstaltungsformats, in dem mehrere Feedback-Ebenen zu schriftlichen Arbeiten ineinander greifen. Zentral ist, dass die schriftliche Prüfung darin besteht, Feedback zur schriftlichen Hausübung einer/eines Mitstudierenden vom Anfang der Lehrveranstaltung zu geben.

  8. Peer-Feedback als Prüfungsleistung

    Romizi, Donata
    Vorstellung eines Lehrveranstaltungsformats, in dem mehrere Feedback-Ebenen zu schriftlichen Arbeiten ineinander greifen. Zentral ist, dass die schriftliche Prüfung darin besteht, Feedback zur schriftlichen Hausübung einer/eines Mitstudierenden vom Anfang der Lehrveranstaltung zu geben.

  9. Peer-Feedback als Prüfungsleistung

    Romizi, D. (Donata)
    Vorstellung eines Lehrveranstaltungsformats, in dem mehrere Feedback-Ebenen zu schriftlichen Arbeiten ineinander greifen. Zentral ist, dass die schriftliche Prüfung darin besteht, Feedback zur schriftlichen Hausübung einer/eines Mitstudierenden vom Anfang der Lehrveranstaltung zu geben.

  10. „…und jedem Anfang wohnt ein Zauber inne…“ Anfänge in der österreichischen Kinder- und Jugendliteratur: Herbsttagung der Österreichischen gesellscjaft für Kinder- und Jugendliteraturforschung 2017

    Blumesberger, Susanne

  11. 10. Historischer Arbeitskreis der Österreichischen Gesellschaft für Kinder- und Jugendliteraturforschung: in Kooperation mit der ÖAW und der Gesellschaft für Buchforschung

    Blumesberger, Susanne

  12. Sichtbarkeit und Open Access in den GSK

    Gorraiz, J. (Juan); Gumpenberger, C. (Christian); Reding, S. (Steve ); Blumesberger, S. (Susanne)
    Sichtbarkeit und Einschätzung von Forschungsleistung in den Geistes-, Sozial- und Kulturwissenschaften (GSK) ist gegenwärtig international ein topaktuelles Thema. 2016 erfolgte an der Universität Wien zu dieser Thematik eine Onlinebefragung, die auch mehrere Open Access spezifische Fragestellungen enthielt. Die Teilnehmenden waren aufgefordert, nach welchen Kriterien wählen Sie Zeitschriften aus, in denen Sie publizieren, den Bekanntheitsgrad der Open Access Policy der Universität Wien sowie ihre bisherigen Erfahrungen mit verschiedenen Open Access Modellen (Green, Gold und Hybrid) anzugeben. Im Vortrag werden die Ergebnisse sowie abgeleitete Empfehlungen kurz vorgestellt. Eine systematische Kenntnis der Spezifika in den jeweiligen Wissenskulturen ist erforderlich, um bedarfsgerechte Maßnahmen und...

  13. Sichtbarkeit und Open Access in den GSK

    Gorraiz, J. (Juan); Gumpenberger, C. (Christian); Reding, S. (Steve ); Blumesberger, S. (Susanne)
    Sichtbarkeit und Einschätzung von Forschungsleistung in den Geistes-, Sozial- und Kulturwissenschaften (GSK) ist gegenwärtig international ein topaktuelles Thema. 2016 erfolgte an der Universität Wien zu dieser Thematik eine Onlinebefragung, die auch mehrere Open Access spezifische Fragestellungen enthielt. Die Teilnehmenden waren aufgefordert, nach welchen Kriterien wählen Sie Zeitschriften aus, in denen Sie publizieren, den Bekanntheitsgrad der Open Access Policy der Universität Wien sowie ihre bisherigen Erfahrungen mit verschiedenen Open Access Modellen (Green, Gold und Hybrid) anzugeben. Im Vortrag werden die Ergebnisse sowie abgeleitete Empfehlungen kurz vorgestellt. Eine systematische Kenntnis der Spezifika in den jeweiligen Wissenskulturen ist erforderlich, um bedarfsgerechte Maßnahmen und...

  14. Technische Infrastruktur

    Wiesner, Yvonne
    CTL Moodle TutorInnen

  15. Wichtige Organisationseinheiten

    Wiesner, Yvonne
    CTL Moodle TutorInnen

  16. Neue Medien

    Wiesner, Yvonne
    CTl Moodle TutorInnen

  17. Neu Hier

    Wiesner, Yvonne
    CTL Moodle TutorInnen

  18. Deine Studierenden

    Wiesner, Yvonne
    CTL Moodle TutorInnen

  19. Alexander Lychnus (Alexander von Ephesus; 1. Jahrhundert v. Chr.), griechischer Poet und Rhetoriker

    Lychnus, Alexander
    Kurzbiographie signiert mit J. v. W. Publikationen: Geschichte des marsischen Krieges. Geographische Werke über Asien und Afrika( die Werke des Alexander Lychnus sind nicht eindeutig ihm zuordenbar). Quelle: Dictionnaire historique de Moreri, reon par Dronet, Paris 1759. Teilnachlass: Kurzbiographie Umfang: 1 S. Datum: undatiert Archiv-Signatur: Astr.-NL-4.291

  20. Alexander de Villa Die (latinisiert Alexander Dolensis; geb. um 1170), französischer Autor

    Villa Die, Alexander de
    Publikationen: Doctrinale puerorum, 1488. De sphaera. De Computo ecclesiastico. De arte numerandi etc. Quelle: Dictionnaire historique de Moreri, reon par Dronet, Paris 1759. Johannes Trithemius, De scriptoribus ecclesiasticis, 1494. Louis Ellies du Pin, Nouvelle Bibliothèque des auteurs ecclesiast. etc., Paris 1686-1714. Teilnachlass: Kurzbiographie Umfang: 1 S. Datum: undatiert Archiv-Signatur: Astr.-NL-4.290

Aviso de cookies: Usamos cookies propias y de terceros para mejorar nuestros servicios, para análisis estadístico y para mostrarle publicidad. Si continua navegando consideramos que acepta su uso en los términos establecidos en la Política de cookies.