Mostrando recursos 1 - 20 de 82

  1. A methodology for neural spatial interaction modeling

    Fischer, Manfred M.; Reismann, Martin
    This paper attempts to develop a mathematically rigid and unified framework for neural spatial interaction modeling. Families of classical neural network models, but also less classical ones such as product unit neural network ones are considered for the cases of unconstrained and singly constrained spatial interaction flows. Current practice appears to suffer from least squares and normality assumptions that ignore the true integer nature of the flows and approximate a discrete-valued process by an almost certainly misrepresentative continuous distribution. To overcome this deficiency we suggest a more suitable estimation approach, maximum likelihood estimation under more realistic distributional assumptions of Poisson processes, and utilize a global search procedure, called Alopex,...

  2. Verträge in Handelsbeziehungen zwischen Österreich und Ungarn nach ungarischem Recht

    Bardos, Peter; Duda, Viktoria
    (kein Abstract vorhanden)

  3. Der Kapitalmarkt in der Tschechischen Republik

    Dedic, Jan; Novak, Tomas
    (kein Abstract vorhanden)

  4. Ertragsteuerliche Auswirkungen von Verschmelzung und Spaltung in Slowenien

    Knaus, Michael
    (kein Abstract vorhanden)

  5. Allgemeines Verfahrensrecht in der russischen Föderation

    Jiraskova, Lucie
    (kein Abstract vorhanden)

  6. Continuous Random Variate Generation by Fast Numerical Inversion

    Hörmann, Wolfgang; Leydold, Josef
    The inversion method for generating non-uniform random variates has some advantages compared to other generation methods, since it monotonically transforms uniform random numbers into non-uniform random variates. Hence it is the method of choice in the simulation literature. However, except for some simple cases where the inverse of the cumulative distribution function is a simple function we need numerical methods. Often inversion by ``brute force" is used, applying either very slow iterative methods or linear interpolation of the CDF and huge tables. But then the user has to accept unnecessarily large errors or excessive memory requirements, that slow down the...

  7. Graph Laplacians, Nodal Domains, and Hyperplane Arrangements

    Biyikoglu, Türker; Hordijk, Wim; Leydold, Josef; Pisanski, Tomaz; Stadler, Peter F.
    Eigenvectors of the Laplacian of a graph G have received increasing attention in the recent past. Here we investigate their so-called nodal domains, i.e., the connected components of the maximal induced subgraphs of G on which an eigenvector \psi does not change sign. An analogue of Courant's nodal domain theorem provides upper bounds on the number of nodal domains depending on the location of \psi in the spectrum. This bound, however, is not sharp in general. In this contribution we consider the problem of computing minimal and maximal numbers of nodal domains for a particular graph. The class of Boolean...

  8. Graph Laplacians, Nodal Domains, and Hyperplane Arrangements

    Biyikoglu, Türker; Hordijk, Wim; Leydold, Josef; Pisanski, Tomaz; Stadler, Peter F.
    Eigenvectors of the Laplacian of a graph G have received increasing attention in the recent past. Here we investigate their so-called nodal domains, i.e., the connected components of the maximal induced subgraphs of G on which an eigenvector \psi does not change sign. An analogue of Courant's nodal domain theorem provides upper bounds on the number of nodal domains depending on the location of \psi in the spectrum. This bound, however, is not sharp in general. In this contribution we consider the problem of computing minimal and maximal numbers of nodal domains for a particular graph. The class of Boolean...

  9. A Discrete Nodal Domain Theorem for Trees

    Biyikoglu, Türker
    Let G be a connected graph with n vertices and let x=(x1, ..., xn) be a real vector. A positive (negative) sign graph of the vector x is a maximal connected subgraph of G on vertices xi>0 (xi<0). For an eigenvalue of a generalized Laplacian of a tree: We characterize the maximal number of sign graphs of an eigenvector. We give an O(n2) time algorithm to find an eigenvector with maximum number of sign graphs and we show that finding an eigenvector with minimum number of sign graphs is an NP-complete problem. (author's abstract)

  10. Resultados de la comparación de la Encuesta Nacional de Gastos de los Hogares (ENGH) 1996-1997 de Argentina y la Encuesta de Gastos 1993-1994 (Konsumerhebung) de Austria

    Vilker, Ana Silvia
    Series: SRE - Discussion Papers

  11. Descripción y comparación de las metodologías de la Encuesta Nacional de Gastos de los Hogares 1996/97 de Argentina y la Encuesta de Gastos 1993/94 de Austria

    Vilker, Ana Silvia
    Series: SRE - Discussion Papers

  12. Die Methodologie interpretativer Sozialforschung

    Novy, Andreas
    (no abstract available)

  13. Sustainability consulting in Europe. Berater auf dem Weg zur Nachhaltigen Entwicklung?

    Martinuzzi, Robert-Andre; Schubert, Uwe; Zachhalmel, Roland
    Nachhaltige Entwicklung ist seit Rio 1992 zu einem integralen Bestandteil europäischer Politik geworden. In der Umsetzung sind Nachhaltigkeitsstrategien innovative politische Instrumente, um Top-Down- und Bottom-Up-Ansätze zu kombinieren: (a) Die Sensibilisierung der Wirtschaft für diese neue Herausforderung ist bereits vorhanden. Aber die Instrumente und Ansätze zur Umsetzung Nachhaltiger Entwicklung auf einzelbetrieblicher Ebene sind noch nicht ausgereift. (b) Der Beratungssektor ist daher eine zentrale Schnittstelle zur Verbreitung des Leitbilds Nachhaltiger Entwicklung auf einzelwirtschaftlicher Ebene. Aufgrund der spezifischen Merkmale des Consulting-Sektors existieren jedoch eine Vielzahl von Bottom-Up entwickelten Beratungsansätzen, die in Konkurrenz zueinander stehen und nur lose mit der Umsetzung Europäischer Ziele gekoppelt...

  14. Evaluation of sustainable development. An integrated referential framework for sustainable development.

    Langer, Markus E.
    Sustainable development is determined by a combination of top-down policy objectives, bottom-up interests as well as theoretical and scientific input. To date there has not yet emerged a system of reference to integrate these aspects. This lack of a framework poses severe problems for the implementation and the evaluation of sustainable development. This paper, which was funded by the Austrian Science Fund, illustrates the importance of a system of reference for the implementation and evaluation of initiatives for sustainable development and describes the framework developed by the "Research Focus Managing Sustainability" of the Vienna University of Economics and Business Administration....

  15. The emergence of multinational firms from Eastern Europe in Austria

    Altzinger, Wilfried; Bellak, Christian; Duris, Rudolf
    The paper examines the question of the emergence of multinational firms from Eastern Europe in Austria on different levels of aggregation: The first part uses aggregated data on inward foreign direct investment (FDI) in Austria from Central- and East European Countries (CEECs). These data show the importance of outward FDI from CEECs directed to Austria. The second part analyses survey data on the basis of a mailing survey sent to 210 firms from CEECs registered in Austria. Although the response rate was low, an interesting picture emerges of outward FDI directed to Austria. Overall, Austria is an important host country...

  16. Industrieturbulenz in Österreich 1981-1994. Bestandsaufnahme und wirtschaftspolitische Perspektiven.

    Hölzl, Werner; Hofer, Reinhold
    Seit einigen Jahren spielt in der industriepolitischen Diskussion Industriedynamik eine wichtige Rolle. Unternehmensneugründungen werden als wirtschaftspolitisches Instrument betrachtet, welches der "neuen unternehmerischen Ökonomie" angemessen sei. Dieser Beitrag untersucht diese Fragen mit Hilfe einer ökonometrischen Studie von Eintritten und Austritten in der Österreichischen Industrie. Die Daten zeigen, dass die Industrieturbulenz in Österreich im internationalen Vergleich eher gering ist, sowie dass sie über die Zeit relativ konstant ist. Die im internationalen Vergleich geringe Industrieturbulenz in Österreich deutet darauf hin, dass in Österreich viele "sichere" und wenige "riskante" Projekte in neuen Unternehmen in Angriff genommen wurden. Der Befund spiegelt wieder, dass Österreich von...

  17. Sustainable regional development in Austria. The role of regional institutions by implementing a sustainable regional pathway.

    Gaube, Veronika; Sedlacek, Sabine
    According to the current focus of the regional policy of the European Union on sustainable regional development the question arises - what are the key-elements to achieve a sustainable regional pathway? The identification of these key-factors is a challenge for the regional policy in each member state. One elementary key-factor is the promotion of new technologies as part of a regional innovation strategy. Regional institutions which support environmental improvements within regions can be identified as key-actors for achieving a sustainable regional pathway. The main research question focuses on the relevance of existing regional institutions and their ability of fulfilling the...

  18. Organisationsarchitektur und ihre Architekten. Führung und Organisationsentwicklung in Sozialorganisationen.

    Simsa, Ruth
    In diesem Beitrag werden Spannungsfelder, Paradoxien und Anforderungen an soziale NPOs genannt, die besonders kennzeichnend für die gegenwärtige Situation sind. Darauf folgend werden Konsequenzen und Bedingungen für die Führung und die Gestaltung von organisationalen Veränderungsprozessen diskutiert. Deregulierung, Privatisierung und damit einhergehende finanzielle Restriktionen erfordern generell eine stärkere Marktorientierung und stärkeres unternehmerisches Handeln auch in den NPOs, die lange Zeit geschützter agieren konnten. Insbesondere jenen NPOs, die zu hohen Anteilen staatlich finanziert sind, werden tendenziell mehr Leistungen abverlangt, und sie stehen gleichzeitig höheren Anforderungen an Effizienz und Professionalisierung wie auch finanziellen Kürzungen gegenüber. Gleichzeitig machen allgemeine gesellschaftliche Trends zu wachsender Komplexität,...

  19. Diffusion of conceptions of the enterprise as an aspect of globalization. A political/cultural perspective.

    Mikl-Horke, Gertraude
    Diffusionsprozesse im Zusammenhang von Unternehmenskonzepten sind eine Facette der Globalisierung, an der die Wechselbeziehung von globalen und lokalen Kulturelementen verdeutlicht werden kann. Dabei geht es um die Identifizierung der Akteure, die diesen Diffusionsprozeß aktiv bestimmen, und um die Ermittlung des Verlaufs des Prozesses der institutionellen und kulturellen Aneignung und deren Folgen. Die interkulturelle Verbreitung von Prinzipien und Konzepten der Unternehmensführung und Geschäftsgebarung wird als Ausdruck und Resultat von Ideologien, Strategien und Aktionen transnationaler, aber dennoch kulturell eingebetteter Akteure verstanden. Als theoretische Perspektive wird ein Ansatz vorgeschlagen, der es erlaubt, sowohl Aktionen als auch Strukturen zu berücksichtigen. Dieser Anforderung kommt etwa...

  20. Konsumprozesse und Nachhaltigkeit. Sind unsere Ernährungsmuster zukunftsfähig?

    Brunner, Karl-Michael
    Der Beitrag beschäftigt sich theoretisch und empirisch mit dem Zusammenhang von ernährungsbezogenen Konsumprozessen und nachhaltiger Entwicklung. Nachhaltige Entwicklung meint, dass die gesellschaftliche Entwicklung weltweit auf ihre ökologische Tragfähigkeit, ihre ökonomische Verträglichkeit, ihre soziale Gerechtigkeit und zeitliche Dauerhaftigkeit geprüft und gegebenenfalls in diese Richtung verändert wird. Konsumbezogen geht um die Frage, wie sich Lebensführungsmuster und Konsumstile in den westlichen Industriestaaten in Richtung Nachhaltigkeit verändern lassen. Dabei gerät auch zunehmend das Handlungsfeld Ernährung in den Blickpunkt: Wie nachhaltig ist unser Ernährungssystem, welche Rolle kommt dabei den KonsumentInnen zu? Wie können Ernährungsmuster in Richtung Nachhaltigkeit verändert werden, welche Chancen existieren und welche Barrieren...

Aviso de cookies: Usamos cookies propias y de terceros para mejorar nuestros servicios, para análisis estadístico y para mostrarle publicidad. Si continua navegando consideramos que acepta su uso en los términos establecidos en la Política de cookies.