Mostrando recursos 1 - 20 de 61

  1. Education will be at the heart of 21st century demography

    Lutz, Wolfgang

  2. Education or wealth: which matters more for reducing child mortality in developing countries?

    Fuchs, Regina; Pamuk, Elsie; Lutz, Wolfgang
    This article systematically addresses mother's education as a fundamental determinant of child mortality in developing countries. The main proposition is that setting the right policy priorities in developing countries requires distinguishing between the role of education and that of material resources in influencing child survival. Despite a tendency to regard both education and economic resources as interchangeable indicators of socioeconomic status, determining their relative importance with respect to child health is important because policies for enhancing one or the other can be quite different. We begin with a comprehensive review of the literature addressing the different causal mechanisms through which maternal education impacts on...

  3. A Quality Framework for Statistics based on Administrative Data Sources using the Example of the Austrian Census 2011

    Berka, Christopher; Humer, Stefan; Moser, Mathias; Lenk, Manuela; Schwerer, Eliane; Rechta, Henrik
    Along with the implementation of a register-based census we develop a methodological framework to assess administrative data sources for statistical use. Key aspects for the quality of these data are identified in the context of hyperdimensions and embedded into a process flow. Based on this approach we develop a structural quality framework and suggest a concept for quality assessment and several quality measures.

  4. Lateinamerika zwischen Krise und Boom

    Becker, Joachim

  5. Editorial zum Sonderheft "EU-Armutspolitik und ihre Relevanz für Österreich"

    Angel, Stefan; Eiffe, Franz; Einböck, Marina; Heitzmann, Karin
    Die AutorInnen fungieren als HerausgeberInnen des Sonderbandes des "Kurswechsel" und skizzieren in ihrem Editorial die Relevanz des Themas und die Inhalte des Sonderheftes.

  6. EU in der Krise: Bruchlinien zwischen Zentrum und Peripherie

    Becker, Joachim

  7. Editorial: Krise in EUropa

    Becker, Joachim; Springler, Elisabeth

  8. Bildung und Demokratie: Schafft Bildung sozialen Zusammenhalt?

    Sauer, Petra; Völkerer, Petra
    (no abstract available)

  9. Krisenmuster und Anti-Krisen-Politiken in Osteuropa

    Becker, Joachim
    (no abstract available)

  10. Finanzialisierung und Investitionsverhalten von Industrie-Aktiengesellschaften in Österreich

    Cetkovic, Predrag; Stockhammer, Engelbert
    (no abstract available)

  11. Knowledge Transfer by Austrian Banks to the Transition Economies of Central, Eastern and South Eastern Europe

    Haiss, Peter; Schellander, Elisabeth
    Since the opening of the Central, Eastern and South Eastern European (CESEE) banking market, foreign banks, have started to invest in the financial sector of emerging economies. Economic research highlights that foreign banks have brought advanced technology, improved management expertise, upgraded risk management techniques and generally more efficient and competitive banking practices into CESEE countries (Clarke, Cull, Peria and Sànchez, 2002; Eller, Haiss and Steiner, 2006). However, there is hardly evidence about how this large-scale knowledge transfer has been achieved and what knowledge has actually been transferred. This paper intends to fill this gap. Two in-depth case studies of bank...

  12. Thinning Knowledge: An Interpretive Field Study of Knowledge-Sharing Practices of Firms in Three Multinational Contexts

    Kasper, Helmut; Lehrer, Mark; Mühlbacher, Jürgen; Müller, Barbara
    Knowledge is often tacit and "sticky", i.e. highly context-specific and therefore costly to transfer to a different setting. This paper examines the methods used by firms to facilitate cross-site knowledge sharing by "thinning" knowledge, that is, by stripping knowledge of its contextual richness. An interview-based study of cross-site knowledge sharing in three industries (consulting, industrial materials, and high-tech products) indicated that highly developed knowledge-sharing systems do not necessarily involve extensive codification and recombination of personalized knowledge. Many multinational firms evidently conceive their knowledge-sharing systems with more modest objectives in mind than any large-scale "learning spirals" featuring iterative conversion of personalized...

  13. Human Mobility and International Knowledge Spillovers: Evidence from High-tech Small and Medium Enterprises in an Emerging Market

    Liu, Xiaohui; Wright, Mike; Filatotchev, Igor; Dai, Ou; Lu, Jiangyong
    Using novel survey data, we examine the relationship between returnee entrepreneurs, multinational enterprise (MNE) working experience and firms' innovation performance in high-tech SMEs in China. We adopt an integrated framework which combines the knowledge based view and social capital theory to investigate whether human mobility across national borders and MNE working experience facilitate international knowledge spillovers. We find that firms founded by returnees are more innovative than their local counterparts. We also find that returnee firms have an indirect impact/spillover effect on non-returnee firms' innovation performance and act as a new channel for technological knowledge spillovers. The findings show that...

  14. Marktorientierung von Familienunternehmen. Eine Analyse der Wirkung auf den Erfolg. Kurzzusammenfassung der Studie

    Frank, Hermann; Keßler, Alexander; Korunka, Christian
    (kein Abstract vorhanden)

  15. Ambidexterity in Familienunternehmen. Die Top-Management-Familie als Innovationsinkubator. Kurzzusammenfassung der Studie

    Frank, Hermann; Güttel, Wolfgang; Weismeier-Sammer, Daniela
    (kein Abstract vorhanden)

  16. Das Familiness-Konzept. Literaturanalyse und system-theoretische Überlegungen. Kurzzusammenfassung der Studie

    Frank, Hermann; Lueger, Manfred; Nose, Lavinia; Suchy, Daniela
    (kein Abstract vorhanden)

  17. Erfolgsfaktoren österreichischer Familienunternehmen. Das Zusammenspiel von Familie und Unternehmen in Entscheidungs- und Konsens- bzw. Konfliktprozessen. Kurzzusammenfassung der Studie

    Frank, Hermann; Korunka, Christian; Lueger, Manfred; Nose, Lavinia; Suchy, Daniela
    Familienunternehmen sind gesamthaft betrachtet sehr erfolgreich; sie tragen auch entscheidend zur nationalen Wirtschaftsleistung bei. Doch die enge Verzahnung von Familie und Unternehmen stellt nicht nur ein erhebliches Chancenpotential dar, das Familienunternehmen gegenüber anderen Wirtschaftsunternehmen auszeichnet, sondern birgt auch ein Risikopotential in sich, das sich auch in Form von Konflikten manifestieren kann. Vor dem Hintergrund dieser Janusköpfigkeit von Familienunternehmen (Wimmer, 2009) gilt der angemessene Umgang mit Konflikten als ein zentraler Erfolgsfaktor (z.B. Davis & Harveston, 1999; Kellermanns & Eddleston, 2007). Doch trotz der prominenten Stellung und des besonderen Interesses an der Konfliktforschung, die bis zu den Anfängen der Familienunternehmensforschung zurückreicht (Debicki, Matherne...

  18. Zukunft Einkauf - Trends in der Beschaffung. Zusammenfassung der Studienergebnisse

    Institut für Transportwirtschaft und Logistik; Spring Procurement GmbH
    Noch immer zeigen sich die Auswirkungen der globalen Wirtschaftskrise. Die Unternehmen sehen sich aufgrund der immer noch unbefriedigenden Auftragslage mit einem starken Kostendruck konfrontiert. Dieser Kostendruck, aber auch das seit Beginn der Krise beobachtete Phänomen der starken Preisschwankungen an den Rohstoffmärkten sowie die zunehmende Globalisierung und de Wettlauf um Ressourcen und qualifizierte Mitarbeiter sind Herausforderungen, die die Rahmenbedingungen für Einkaufsmanager grundlegend verändern. Die Studie hat die wesentichen Trends im Einkauf bis 202 untersucht und gibt Denkanstöße bzw. Lösungsansätze, um die künftigen Herausforderungen als Chancen zu nutzen. (Autorenref.)

  19. Einsatz von E-Learning an Hochschulen : Motive für die Einführung und Einflussfaktoren auf die Akzeptanz und die Nutzung von E-Learning Angeboten durch die Studierenden

    Kreidl, Christian
    Diese Arbeit beschäftigt sich einerseits mit den Gründen, die an Hochschulen zur Einführung von E-Learning Elementen geführt haben und andererseits mit Faktoren, die Einfluss auf die Akzeptanz und die Nutzung dieses E-Learning Angebotes durch die Studierenden haben. Im theoretischen Teil wird zunächst der Begriff des E-Learnings beleuchtet. Danach werden die wichtigsten Gründe, die in der Literatur zur Einführung von E-Learning dargestellt sind, aufgeführt: Didaktische Gründe, Hochschulpolitische Überlegungen und auch sonstige mögliche Gründe werden aufgeführt. Schließlich werden auch die wichtigsten in der Literatur genannten Faktoren für die Nutzung und Akzeptanz von E-Learning Angeboten dargestellt, aufgeschlüsselt in die Kategorien didaktische Gestaltung, organisatorische...

  20. Auswirkungen der Entwicklung der Informationstechnologie auf das Steuersystem, die Finanzverwaltung und den Berufsstand der Wirtschaftstreuhänder in Österreich

    König, Martin
    Basis dieser Arbeit ist die Entwicklung der Informationstechnologie. Deren Betrachtung erfolgt in fünf Schritten. Den ersten Schritt bildet dabei die deskriptive Darstellung der technischen und wirtschaftlichen Grundlagen. Die technischen Grundlagen beschreiben die Entwicklung des Internets und die Funktionsweise von Netzwerken im Allgemeinen, während sich die wirtschaftlichen Grundlagen mit E-Business, E-Government, E-Payment und Second Life als Anwendungsbeispiel auseinandersetzen. Die normative Betrachtung des Steuersystems bildet den zweiten Schritt. Die ertragsteuerlichen Aspekte werden auf nationaler Ebene anhand der Einkunftsarten des Einkommensteuergesetzes 1988 und auf zwischenstaatlicher Ebene anhand der Einkünftequalifikation des OECD-Musterkommentars behandelt. Weiters erfolgt eine Auseinandersetzung mit verfahrensrechlichen Aspekten sowie den Gebühren und...

Aviso de cookies: Usamos cookies propias y de terceros para mejorar nuestros servicios, para análisis estadístico y para mostrarle publicidad. Si continua navegando consideramos que acepta su uso en los términos establecidos en la Política de cookies.